Marko Mädge und Peter Zimmermann, Geschäftsführende Gesellschafter von Westend

Neuaufstellung rückt Kommunikationsmanagement in den Fokus

By: Robert Hesse | 21 Apr 2016

Die Bedeutung von Kommunikationsmanagement für mittelständische Unternehmen steigt nach Ansicht von Marko Mädge rasant an. Als geschäftsführender Gesellschafter stellt er deshalb sein eigenes Unternehmen neu auf, holt sich Verstärkung und punktet bei seiner Kundschaft.

Marko Mädge (43) hat aus jahrelangen  Erfahrungen im Umgang mit  Kunden einen klaren Schluss gezogen:

„Die heutige Medienlandschaft erfordert eine hohe Sensibilität beim Treffen von und im späteren Umgang mit Managemententscheidungen. Die  heutigen Mechanismen der Informationsverbreitung über klassische Medien, Online und soziale Netzwerke müssen von Beginn an bei Entscheidungen von Unternehmen mitgedacht werden, um Enttäuschung, Verunsicherung und Missverständnisse im Umgang mit der Öffentlichkeit zu vermeiden.“

Deshalb stellt Mädge nach über 20 erfolgreichen Jahren der Kommunikationsberatung seine Agentur nun breiter auf: „Wir wollen helfen, dass sich mittelständische Unternehmen angemessen auf Kommunikationsaufgaben strategisch vorbereiten“, erklärt der Kommunikationsexperte. Sowohl Expansion als auch degressive Entwicklungsphasen, oft aber auch alltägliche Ereignisse würden zunehmend zu Kommunikationsaufgaben ungeplanten Ausmaßes führen. „Wer darauf nicht ausreichend vorbereitet ist, verliert trotz guter Produkte oder Marke schnell die Kontrolle über sein öffentliches Erscheinungsbild und den höchsten Wert: die Reputation. Außerdem sind viele Kommunikationsaufgaben innerhalb eines Unternehmens gar nicht lösbar“, resümiert Mädge.

 

Diese Einschätzung teilt Peter Zimmermann (40). Der frühere Manager verschiedener Medienunternehmen sowie Regierungssprecher wird deshalb als Partner geschäftsführender Gesellschafter der Agentur Westend in Leipzig und berät fortan Eigentümer und Geschäftsführer mittelständischer Unternehmen in strategischen und kommunikativen Angelegenheiten. Zimmermann kennt aus 20-jähriger Berufserfahrung nahezu alle Perspektiven journalistischer Arbeit sowie unternehmerischer und politischer Führung. Er sagte:

„Zur Unternehmensführung gehört mittlerweile ein Kommunikationsfachmann genauso wie ein guter Steuerberater oder Anwalt. Führungsentscheidungen müssen wachsenden gesellschaftlichen Ansprüchen gerecht werden, sie müssen unternehmerisch, juristisch und strategisch überzeugen. Ich freue mich sehr auf das erfahrene, partnerschaftliche Westend-Team und viele spannende Themen und Aufgaben an der Seite von Unternehmern!“

Hintergrund:

Westend ist eine inhabergeführte, unabhängige Agentur mit Firmensitz in Leipzig. Vor Kurzem wurde das Beratungsunternehmen für strategische Unternehmenskommunikation, Content und Reputation mit dem goldenen Stevie Award in München ausgezeichnet (Kampagne „1000 Jahre Leipzig“). Ein Team von 17 fest angestellten Kollegen arbeitet bei Westend in den Bereichen Corporate Communications, Reputation Management und Content Marketing.

Peter Zimmermann war zuletzt Vorsitzender der Geschäftsführung des Internetdienstleisters UNISTER GROUP. Nach einigen Jahren als Reporter und Moderator in öffentlich-rechtlichen und privaten Hörfunk- und Fernsehstationen wurde Zimmermann 1999 Assistent des Programmchefs und ein Jahr später zum Leiter der Unternehmenskommunikation von RADIO PSR in Sachsen. Danach war er  u. a. in den Geschäftsführungen von R.SH Radio Schleswig-Holstein in Kiel, der  LandesWelle Thüringen in Erfurt und der PSR-Mediengruppe in Leipzig tätig. Von 2007 bis 2013 war Peter Zimmermann zunächst Regierungssprecher des Freistaates Sachsen sowie Regierungssprecher und Staatssekretär für Medien des Freistaates Thüringen. Er war in dieser Eigenschaft unter anderem Mitglied des Rundfunkrates des Mitteldeutschen Rundfunks und Aufsichtsratsvorsitzender der MDM Mitteldeutschen Medienförderung. Zimmermann ist zudem Geschäftsführer des Rundfunknetzbetreibers DIVICON MEDIA HOLDING. Er ist verheiratet und lebt in Leipzig.

Share